Wurzener Land Navigator

MULDENTALBAHN-RADWEG (Tour 14) Grimma - Wurzen

Rubrik:Fahrrad-Touren, Wander-Touren, Inliner-Touren
Start:Grimma (Pöppelmannbrücke)
Streckenverlauf:Dorna, Golzern, Nerchau, Neichen, Nitzschka, Oelschütz, Dehnitz
Ziel:Wurzen (Bahnhof)
Länge:18,71 km
Dauer:4 Stunden zu Fuß; 1,5 Stunden per Rad
Schwierigkeit:Durch den Verlauf, der zum größten Teil der Strecke auf der ebenen, ehemaligen Bahntrassetrasse verläuft, ist es eine leichte Tour.
Komplett asphaltiert und ausgebauter Weg.
Barrierefreiheit:Die Tour ist barrierefrei.
Anfahrt:Mit Zugverbindungen können Sie die Start- und Zielbahnhöfe Grimma und Wurzen (Anschluss an die Bahnstrecke Leipzig - Dresden) erreichen.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Der Weg ist durch weiße Richtungsschilder mit einem grünen Fahrrad in Kombination mit dem Logo (Dampflok) für "MULDENTALBAHN RADWEG" gekennzeichnet.
Kartenmaterial:Tourismusverband "Sächsisches Burgen- und Heideland" e.V.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Tourismusverband "Sächsisches Burgen- und Heideland" e.V.
Adresse: Niedermarkt 1
04736 Waldheim
Telefon: 034327 9660
Telefax: 034327 96619
Internet: E-Mail: info@saechsisches-burgenland.de
Website: www.saechsisches-burgenland.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Ein sehr schöner Radweg auf der stillgelegten und seit dem Jahr 2004 asphaltierten Eisenbahnstrecke. Ohne große Steigungen für die ganze Familie geeignet. Kombinierter Fuß-/Radweg immer rechtsläufig (am östlichen Ufer) der Mulde entlang, auf der 1877 ursprünglich als Bahnstrecke angelegten Route Großbothen-Wurzen.

Der Muldentalbahn-Radweg verläuft zwischen den Städten Grimma und Wurzen entlang der vereinigten Mulde und legt auf der Strecke knapp 19 km zurück. Durch die recht kurze Entfernung ist die Tour problemlos an einem Tag zu bewältigen und es sind längere Aufenthalte am Ausgangs- und Endort möglich.

Während der Fahrt werden die Orte Döben, Nerchau, Neichen, Trebsen, Oelschütz sowie Dehnitz passiert. Abstecher in diese Ortschaften sind zu empfehlen, weil dort - wie anschließend beschrieben - manch Interessantes zu entdecken ist. In Grimma ist der Anschluss an die Parthe-Mulde-Radroute, in Wurzen an die Leipzig-Elbe-Radroute gegeben. Wer den Radweg Richtung Elbe verlassen möchte, hat in Neichen die Möglichkeit, auf die Mulde-Elbe-Radroute zu wechseln. Die Anreise mit dem Auto oder dem Zug kann sowohl in Grimma als auch in Wurzen erfolgen, da beide Städte Zuganbindung haben und über ausreichend Parkplätze verfügen.
Auf dem heutigen Radweg, dessen Strecke im Dezember 2004 freigegeben wurde, verkehrte noch bis 1969 die Muldentalbahn. Die vollständige Bahnstrecke begann einst in Glauchau südwestlich von Grimma und endete in Wurzen. Um Touristen anzulocken, wurde der ehemalige Bahndamm auf 13,5 km des alten Gleisbetts ausgebaut und 2,25 m breit asphaltiert. Der Rest der Strecke verläuft auf wenig befahrenen Straßen, so dass die Route gut für Familien geeignet ist. Neben den Radfahrern nutzen auch Skater und Wanderer sowie zunehmend Jogger und Walker die Strecke: Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme sind also geboten!

Tipp: Laden Sie sich diese Beschreibung inkl. Kartenübersicht und "Sehenswerten Punkten" unter dem Reiter Downloads als PDF herunter und/oder nehmen Sie zur besseren Orientierung den Track als gpx mit auf Ihr mobiles Gerät (Smartphone, GPS-Gerät).

Mögliche Anschlussstrecken an dieser Tour sind:
1. MULDENTALRADWANDERWEG Vereinigte Mulde in Wurzen oder Grimma
2. LEIPZIG-ELBE-RADROUTE in Wurzen
3. PARTHE-MULDE-RADROUTE in Grimma
4. MULDE-ELBE-RADROUTE in Neichen

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,91 MB)

Urheber: Tour-Track: Vermessungsbüro Hubert Mütze

« zurück zur Übersicht »