Wurzener Land Navigator

Historisches Wappenschild der Familie Gaudlitz/Posthof über Postgasse

Adresse

Crostigall/Ecke Postgasse
04808 Wurzen

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Wappenbeschilderung Familie Gaudlitz (Foto: D. Kynast)

Ein historischer Stadtspaziergang Eine Wappenbeschilderung der wichtigsten historischen Gebäude mit chronologischen Informationen führt den Gast an die geschichtsträchtigen Orte der Stadt und ist eine interessante und lehrreiche Ergänzung zum Ringelnatzpfad.

Posthof (Foto: M. Röhrborn)

Posthof (Foto: M. Röhrborn)

Erinnerungsort für die Familie von Gaudlitz

1243 - erstmals urkundliche Erwähnung des Namens "Gaudlitz"

seit 1293 - in der Mark Meißen ansässiges Adelsgeschlecht

1430-1653 - Das Rittergut Nischwitz (Obersitz) besitzt die Familie von Gaudlitz. Dazu gehört u.a. als "Beistück" der damalige Starckaberg, der heutige Gaudlitz-Berg bei Röcknitz.

Anfang 16. Jh. - Die Familie kommt in den Besitz des "Freiguts auf dem Crostigall" (seit Anfang des 15. Jh. nachweisbar).

1528-1532 - Ein Cuntz von Gaudlitz ist bischöflicher Amtmann zu Wurzen.

ab 1598 - Unter Heinrich von Gaudlitz entstehen durch Aufsiedlung der Gutsflur am nördlichen Crostigall zunächst 11 der so genannten "Gaudlitz-Häuser" in der heutigen Postgasse.

1696 - Im vormals Gaudlitzschen Freigut am Crostigall wird eine kursächsische Posthalterei  eingerichtet (bis 1808)

1714 - Nach dem Wiederaufbau nach den Verwüstungen im 30-jährigen Krieg existieren insgesamt 13 Gaudlitz-Häuser, die als Sondergemeinde unter dem Amt stehen.

1839-1843 - Die "Sondergemeinde Gaudlitz" und der Crostigall werden mit der Stadtgemeinde Wurzen vereinigt.

www.gaudlitz-familie.de 

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »