Wurzener Land Navigator

Historisches Wappenschild am Eilenburger Tor

Adresse

Albert-Kuntz-Straße/Stadtgraben
04808 Wurzen

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Ein historischer Stadtspaziergang Eine Wappenbeschilderung der wichtigsten historischen Gebäude mit chronologischen Informationen führt den Gast an die geschichtsträchtigen Orte der Stadt und ist eine interessante und lehrreiche Ergänzung zum Ringelnatzpfad.

Eilenburger Tor

Als wehrhaftestes der Wurzener Stadttore befand es sich am Ausgang der Eilenburger Gasse im nördlichen Teil der Ringmauer. Die Gassen "An der Mauer" und "Stadtgraben" markieren noch deren Verlauf. Nördlich davor lagen die "Altstadt"  und das Eilenburger Viertel am Hang zur Muldenaue. Hier berührte im Mittelalter die von der Muldenfurt heraufführende  alte transkontinentale West-Ost-Straße, die "Via regia", die Stadt. Im tief gegründeten Turm des Tores befand sich die "Ratsfronfeste", das erste städtische Gefängnis. Im Torhaus wohnten die "Stadtknechte". Beim Abbruch von Turm und Tor 1844 wurden im Turmknauf Nachrichten über die Gräuel in der "Kreuz- und Marterwoche" (1637) während des 30-jährigen Krieges gefunden.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »