Wurzener Land Navigator

Ringelnatz-Stele am Sperlingsberg

Adresse

Sperlingsberg
04808 Wurzen

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Station 9: Sperlingsberg

Stele am Sperlingsberg (Foto: D. Kynast)

Stele am Sperlingsberg (Foto: D. Kynast)

Eva Backofen, Titel: "Der Wanderer"

(Wettbewerb 2013)

Über dem Wanderer auf seinem Weg durch scheinbar undurchdringliche Wälder öffnet sich unverhofft eine Lücke im dichten Geäst. Sie hat die Form einer schwebenden Frau, engelsgleich, enthoben und fest verwurzelt zugleich. Der Text Ich habe dich so lieb, auf den sich diese Arbeit bezieht, erzählt einen Stimmungsumschwung. Am Anfang Schildert er klagend die Verlassenheit des Dichters, endet aber auftrumpfend mit ich lache und der augenzwinkernden Selbsttröstung die Löcher sind die Hauptsache an einem Sieb. Die Struktur des Siebes lieferte die Grundidee für das Relief. Da hierbei die Grundfläche erhebliche Freiflächen aufzeigt, kann man nicht wirklich von einem klassischen Relief sprechen, sondern eher von einer Zeichnung in die Luft. Man schaut hindurch. Das Eigentliche erzählt das Weggelassene. Die Skulptur ist ein Bronzeguss von etwa 50 cm Breite und 1 cm Tiefe. Die Bronze wurde schwarz patiniert, um ihr Leichtigkeit zu geben und den Charakter der Zeichnung zu betonen.

 Sperlingsberg

Hoch über den Dächern der Stadt Wurzen erhebt sich auf dem Sperlingsberg der mächtige Bau der Stadtkirche St. Wenceslai.

Der „Jahrtausendstein" im Badergraben am Fuße des Sperlingsberges erinnert an die Opfer von Kriegen und politischer Gewalt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »